Nachdem gestern das absolute Nichts ausgiebig genossen wurde, stehe ich heute früh auf. Meine vorbereitete Tempeltour will in Angriff genommen werden. Dazu muss ich nach EW17 Tiong Bahru. Dortselbst glaub ich, auf der Karte einige Tempel ausgemacht zu haben. Der erworbene Stadtplan ist wirklich keine große Hilfe, denn selbst auf auf der vergrößerten Version des Stadtzentrums braucht man Adleraugen um etwas lesen zu können. Also beiße ich in den sauren Apfel und aktiviere auf meinem Handy die mobilen Daten. So finde ich wenigstens zwei der anvisierten 5 Tempel. Die anderen drei sind unter Planen verborgen und werden wohl gerade verschönert.
Die beiden aufgespürten sind aber in jedem Fall sehenswert. Der eine ist ein chinesischer Tempel namens Kai San Temple. Er versteckt sich geschickt hinter einem Wohnblock.
Der zweite ist ein buddhistischer Thaitempel und die sind ja bekanntlich immer besonders farbenprächtig. Wat Ananda Metyarama lautet sein Name. Beide liegen an der Jalan Bukit Merah direkt am Bukit Merah Flyover.

Nachdem ich die SD-Karte in der Kamera zum glühen gebracht habe, gehe ich mal gucken, wohin mich die Busse so hinfahren könnten. Der 147er gefällt mir ganz gut. Er bringt mich bis zur Hillstreet. Hier verweile ich ein Wenig und beschnuppere endlich mal das Raffles Hotel von innen. Es ist mit Sicherheit etwas ganz Besonderes, hier zu wohnen.
Und das nicht nur wegen der Preise…

Ich lasse mich immer wieder gerne an der Freilichtbühne des Esplanade nieder. Hier läuft gerade der Soundcheck für die Abendveranstaltungen. Die Gruppe, die am werkeln ist heißt HE1ST und gefällt mir so life ganz gut, wenngleich der Bass und das Schlagzeug etwas zu sehr in den Vordergrund treten und den Gesang in den Hintergrund drängen. Dabei hat die Sängerein eine super Stimme, wie sie in einem kurzen Solo unter Beweiß stellt. Ich habe mit meinem Minirecorder mal was aufgenommen und stelle hier eine knapp 30 Sekunden lange Kostprobe ein. Wie gesagt, life kommen sie viel besser!

Danach macht sich die zweite Gruppe daran, den Sound einzustellen. Die Sängerin sieht richtig gut aus. Leider weiß sie es und benimmt sich entsprechend arrogant. Darauf hab ich heute keine Lust und suche das Weite. Es ist gerade einmal 17:15 und die erste Gruppe soll 19:30 auftreten… Ich habe keine Lust zu warten, zumal die Band, der ich gelauscht habe erst um 20:30 auftreten soll.

Also beschreite ich mal wieder den City Link, genieße noch einen Eiskaffee (auch ohne Eiscreme sehr lecker) und reise Richtung Redhill. Immerhin, sagt mein Smartphone, habe ich 18.458 Schritte getan!

Kategorien: Singapur 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

error: Content is protected !!